Keine Weihnachtsbilder

Dieses Jahr gibt es keine Weihnachtsbilder von der Maus. Nachdem ich nach der Schulterprellung nicht wirklich die Muse und die Kraft hatte zu fotografieren, geschweige denn die Kamera irgendwie festzuhalten und vor allem RUHIG zu halten werden wir wohl bis nächstes Jahr warten müssen.
Macht aber nix, denn nächstes Jahr wird Leana viel mehr vom Weihnachtsfest und allem drum rum mitbekommen und darauf werde ich mich nun das ganze Jahr über freuen.

Trotzdem kann ich Euch ein paar aktuelle Bilder dieser Woche zeigen. Wir haben Leana mal wieder unterm Couchtisch "ertappt".





Da Leana sich mittlerweile selbstständig zum Sitzen hochkämpft und fast nicht mehr in ihren Dreamy passt, haben wir beschlossen, ihre Limousine in einen Sportwagen umzubauen. Nun kann sie "die Welt" aus einer völlig neuen Perspektive sehen. Zugegeben: unser Ort ist nicht grade "die Welt", aber wir wollen sie ja auch vor Reizüberflutung schützen.

Weihnachtswicht!

Unser Wicht brabbelt und krabbelt momentan in jeder wachen Minute. Die ersten Krabbelversuche wurden zwar noch häufig mit der Nase abgebremst, aber zum Glück lässt sich Leana ganz schnell beruhigen ... und weiter geht's. Ganz nach dem Motto Versuch und Irrtum.

Mittlerweile scheint sie bereits einige Begriffe ganz klar zu verstehen. "Mama" und "Papa" spricht sie nach, wenn sie Lust hat, ansonsten weiß sie genau, wo Biene (bei der Omi) und Rabe (im Kinderzimmer) hängen.

Ihr liebstes Spielzeug ist immernoch das Waschetikett und zum Glück ist dies ja fast überall zu finden.

Die Bilder von Leana sind bereits im November entstanden, als wir sie mal wieder für eine kleine Fotosession benutzt haben *smile*.

Zwei Zähnchen

sind mittlerweile schon zu sehen. Noch sind sie ganz klein. Zeit, um nochmal Fotos von der - scheinbar - zahnlosen Leana zu knipsen.
Wir haben die Gelegenheit genutzt und auch schon ein paar Weihnachtsfotos mit Zipfelmütze geschossen. Diese mag ich aber noch nicht zeigen. Es reicht, wenn diverse Weihnachtsartikel schon ab August in den Läden zu finden waren.
Leana geht es zur Zeit sehr gut. Die Zähnchenkrise ist für's Erste überstanden, aber ganz so schlimm war es nicht. Rote Bäckchen, aber kein Fieber, etwas quengelig und abends Gemecker, ansonsten war es auch für uns als Eltern erträglich.

Ihren Mittagsbrei isst sie inzwischen mit viel Geschnatter zwischendurch, aber sie scheint begeistert zu sein. Allerdings behält sie auch den dicken Brei nicht im Magen, so dass sie evtl. doch nach ihrem ersten Geburtstag eine genauere Untersuchung des Reflux ("Magenpförtner") bekommt.












Der nächste große Tag

oder die Angst vor dem nächsten Spucken.

Leana hatte uns in den letzten Tagen genügend Zeichen gegeben, dass sie nun bereit ist, für den erste Brei. Am liebsten hat sie uns das Essen von der Gabel weggeschaut, ihre morgendliche aufgelöste Tablette hatte sie fast samt Löffel verschlungen. Genug geübt also für den ersten Karottenbrei.

Das Auslegen einer Abdeckplane und anderen Vorkehrungen war gar nicht nötig. Genüßlich aß sie ihren ersten Brei, als würde sie den Geschmack schon kennen. Leana konnte es allerdings kaum erwarten, bis der nächste Löffel endlich in ihrem Mund war.



Nun sind wir gespannt, ob sie den Brei gut im Magen halten kann. Vorsorglich haben mein Mann und ich schonmal alte T-shirts angezogen.

Die Taufe

Heute war Leanas großer Tag. Schon als ich sie geweckt hatte, strahlte sie, als wüsste sie, was heute passiert. Leana wurde zusammen mit ihrem Cousin Alexander getauft.


Es war ein richtig schönes Fest, beide Kinder waren den ganzen Tag über sehr brav, es gab kaum Gemecker, kein riesen Geschrei. Leana verfolgte den Gottesdienst erst schlafend, als es dann zur Sache ging, hört sie genau zu und gegen Ende plapperte sie dann fröhlich mit.


Alexander verschlief seine Taufe und war die Ruhe selbst, auch später meldete er sich nur, wenn er Hunger hatte und nahm sich einen Tag zum Relaxen.


Während der Taufe wollte Leana natürlich alles mitbekommen. Ihr Pate (mein Bruder *wink*) hatte während der Taufe gleich eine Doppelrolle: Petter von Täufling Leana und Papa von Täufling Alexander.


Im Hintergrund sind mein Mann und ich zu sehen.



Der stolze Papa mit seiner kleinen Maus:

Leana und Aleander, jeweils mit ihren Eltern:

P.S.: Die Bilder hab ich nun auf die Schnelle eingestellt, daher noch vollkommen unbearbeitet.

Schnappschüsse

Als kleinen Sonntagsgruß gibt's heute endlich mal wieder ein paar Fotos von Leana aus der letzten Zeit mit sehr unterschiedlichen Mimiken.

Und ganz frisch von heute morgen. Dies war ihr erster Pullover, mittlerweile hat sie schon den dritten an. Nicht weil unsere Maus sich so gerne umziehen lässt, oder ich so gerne wasche - sondern eher weil das Spucken wieder mehr geworden ist. Das Umkleiden wird momentan während des kunstvollen Einfädelns der Arme in die dazugehörigen Ärmel doch sehr dramatisiert. Meckern, Schimpfen und wenn alles nichts hilft wird eben geschrien, bis das lästige Anziehen ein Ende hat.

so schön geworden

Es gibt mal wieder neue Fotos von Leana. Ich finde, sie sind traumhaft schön geworden. Ich zeig Euch allerdings erstmal nur eine kleine Auswahl, denn von den Fotos werdet ihr bald mehr sehr - natürlich in verscrappter Form. Den Link zu Jessi (die die Fotos geknipst hat) stelle ich später ein. Sie aktualisiert grade ihr HP.

Leana geht's gut!

Unsere kleine Schlafmaus (sie würde, wenn sie könnte bis 9 Uhr schlafen) ist momentan wirklich gut drauf, sofern sie nicht grade müde ist. Dies hält sich aber in Grenzen und minimiert sich auf die Zeit abends vor dem Schlafen gehen.

Die erste Teilimpfung hat Leana gut überstanden. Ein wenig erhöhte Temperatur und Heiserkeit (als wär' sie ganze Nacht feiern gewesen) hielt nicht lange an.


Hat jemand Interesse an ein paar aktuellen Bildern?
Sobald man sie anschaut, entlockt man ihr ein Lachen, meist mit lustigen Lauten verbunden.

Hier mit ihrer großen Cousine Michelle (2 Jahre). Michelle hat hier schonmal geübt, denn einen Tag später bekam sie einen kleinen Bruder - Alexander.

Ganz frisch von heute morgen. In dieser Lage gefiel es ihr besser als nur auf dem Rücken oder dem Bauch zu liegen. Klar, sie konnte ja auch den ganzen Raum überblicken und schaute mir beim Fenster putzen zu.

Peter hat uns was geschenkt

... und zwar ganz tolle Bilder von Leana. Peter war eigentlich gar nicht mehr so optimistisch, nachdem die Fotosession nicht ganz so gelaufen, wie er wollte. Ich fand die Bilder jedoch toll und bin ganz gespannt auf's nächste Mal. Dann aber bei Peter mit dem ganzen Ausrüstung und natürlich Leana.

Die Bilder habe ich eben noch ein wenig bearbeitet. Eine kleine Auswahl seht ihr hier:


Ansonsten scheint Leana grade in den nächsten Entwicklungsschub zu kommen. Sie hat sehr unregelmäßige Essenszeiten und weint oft aus heiterem Himmel. Wir versuchen sie zu trösten und bei ihr zu sein. Zum Glück hat Jörg grade Urlaub und Elternzeit, allerdings ist schwer am Arbeiten, weil er sich momentan das Esszimmer/den Wintergarten vorgenommen hat.

Leana ist groß geworden

... und kann schon laufen!


Nein, so ist es natürlich nicht. Aber seit den letzten Fotos ist doch einiges passiert. Leana kann versucht inzwischen nach ihrem Spielzeug, Schnuller oder einem Tuch zu greifen. Beim Spielzeug packt sie meist zu schnell zu, so dass sie dann doch nichts in der Hand hält. Nach mehreren Versuchen gibt sie dann irgendwann doch auf, aber ohne Gemecker. Bei ihrem Schnuller und vor allem bei Tüchern greif sie sehr schnell und gezielt zu.

Wenn ich etwas zu tun habe, liegt Leana meistens auf dem Boden, mal mit Spielbogen, mal ohne, zuerst allein, später mit Mama. Meist ist sie dabei nackt und strampelt was das Zeug hält. Sobald ich dazu komme, spielen wir ein wenig, erzählen, singen, turnen. Sie erkennt schon einige Lieder und Fingerspiele, so wie "Turnübungen" wieder und freut sich dabei. Bei neuen Dingen schaut/hört sie interessiert zu.

Nachdem sie letzte Woche täglich von 8 bis ca. 21 Uhr wach war, schläft sie mittlerweile wieder nachmittags 2-3 Stunden.

Die Nächte sind doch sehr entspannt. Meist schläft sie mind. 8 Stunden am Stück und wacht morgens mit einem Lächeln auf. Das morgendliche Wickeln und Waschen genießt sie sehr und strampelt sich dabei den Schlaf aus den Gliedern.

Da ich viele Nachrichten bekommen habe, mit der Bitte neue Fotos von Leana einzustellen möchte ich Euch nicht länger auf die Folter spannen.


Leana mit 8 Wochen:






Leana mit 10 Wochen und ihrem Schaf Paula (ich hoffe, sie nimmt uns die Namensgebung für ihr Schaf später nicht übel).


Leana mit 11 Wochen bei ihrer eindeutigen Lieblingsbeschäftigung. Das Baden ist auch meist dringend nötig. Laut Empfehlung sollte man die Babys nur einmal pro Woche baden. Da sie aber immernoch oft spuckt, riecht der Hals trotz morgendlichem Waschen irgendwann. Daher darf sie mind. zweimal die Woche ins Wasser, was ihr immer sehr viel Spaß macht.

Und nochmal in der Wanne! Diesmal übernimmt Cousine Michelle (2 Jahre) das Waschen, die schonmal übt. Immerhin dauert es nur noch wenige Tage, bis ihr Geschwisterchen zur Welt kommt.

Ich hoffe, sehr bald wieder die nächsten Bilder einstellen zu können. Bis dahin liebe Grüße von Anja, Jörg und unserer Maus

Mein erstes Award

Ich bin noch so klein und schon habe ich meinen ersten Award bekommen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Sabrina, weil sie an mich und meinen Blog gedacht hat.


Sonntagsgruß

Ein kurzer Gruß von mir mit zwei Bildern vom Wochenende.

Hier erzähle ich mit meiner Oma:



Und ein ganz aktuelles Foto von heute morgen:

Und es ist doch mein Kind

"Hach - ganz der Papa", "Sie aber eher aus, wie Jörg", "Den Mund hat sie eindeutig vom Papa" Okay, okay, Leana sieht Jörg wirklich sehr ähnlich und die Mundform lässt sich eindeutig auf ein Mitglied der Familie Ehmann schließen...


Aber, guckt Euch doch mal diesen Blick an!!!

Als ich das Foto im Display der Kamera sah, erinnerte es mich gleich ein ein Foto von mir, welches immer im Schlafzimmer meiner Eltern hing. Die kleinere Version fand ich in meinem Babyalbum. Schnell eingescannt und nun ist der Beweis da: Leana ist auch meine Tochter:


Anja als Baby



Leana


Spieldecke ausgepackt


Babys sind klein, aber sie brauchen Platz. Kaum lag Leana heute mitten im Wohnzimmer auf ihrer Spieldecke, fing sie sofort mit den dollsten Bewegungen an. Sie hatte sichtlich Spaß dabei, sich frei bewegen zu können. 45 Minuten lag sie da ohne zu quengeln und war einfach zufrieden. Zwischendurch konnte ich sogar etwas bügeln. Alle paar Minuten schaute Leana, ob ich noch da bin, dann ging die Turnstunde weiter.

Back to Home Back to Top Leana. Theme ligneous by pure-essence.net. Bloggerized by Chica Blogger.